Workshop: Gestalten in Poser – Teil 2

Im zweiten Teil des Workshops „Gestalten in Poser“ zeige ich dir, wie du einen Schrank mit Schublade und Türen erstellen kannst. Die Türen und Schublade werden sich auch öffnen lassen.

Also legen wir doch gleich los. 🙂
Ich habe mir einfach im Internet einen Kleiderschrank ausgesucht, der mir gefällt und werde diesen nun als Vorlage nutzen. Das kannst du genau so machen oder du nimmst deinen eigenen Schrank als Vorlage und baust diesen nach. Oder du hast eine ganz kreative, eigene Idee!

Wie schon im ersten Tutorial bediene ich mich wieder im Ordner Gegenstände – Primitive – Morphing Primitive.
Zuerst wird das Grundgerüst des Schranks aufgebaut. Das geht natürlich am einfachsten mit Würfeln, die dementsprechend verformt werden.

Tipp: Lade dir zusätzlich die Figur, für die dieser Schrank sein soll, und schaue, dass die Maße dementsprechend passen!

Nun fange ich mit dem Boden des Schranks an. Ich nehme den Würfel aus dem Morphing Primitive Ordner und verforme diesen mittels Parameterpalette.

Bild 1

Als nächstes erstelle ich die Rückwand, auch mit einem Würfel.

Bild 2

Tipp: Nutze die verschiedenen Kameraansichten zum genauen Positionieren. Zum Beispiel die Kamera von unten, blende die Grundfläche aus und stelle die Dokumentdarstellung auf Oberflächengitter.

Nun die Seitenwände. Dazu lade ich wieder einen Würfel, verforme, dupliziere und verschiebe ihn.

Bild 3u4

Jetzt dupliziere und verforme ich den Boden und schiebe ihn nach oben. Schon steht das Grundgerüst.

Bild 5

Auf die selbe Art und Weise baust du nun die Schranktüren.

Bild 6

Die Innenwand (oder auch Wände, je nach Schrank) fehlt noch, um diese kümmere ich mich jetzt. Entweder nutzt du dafür die Seitenwände und skalierst diese dann entsprechend oder du lädst einen komplett neuen Würfel.

Bild 7

Einlegeböden kommen nun an die Reihe. Natürlich wieder aus Würfeln.

Bild 8

Du möchtest noch eine Kleiderstange einbauen? Kein Problem, dann schnapp dir einen Zylinder, verforme ihn und gestalte daraus eine Kleiderstange.

Bild 9

Bevor es mit dem Bauen weitergeht, solltest du nun alle Objekte richtig benennen. Aus Cube_1 wird Schrankboden, aus Cube_2 wird Schrankrückwand, aus Cube_3 wird Schrankseite_links usw.
Dazu öffne die Eigenschaftenpalette, klicke auf Cube_1 und schreibe Schrankboden hinein. So gehst du auch bei den anderen Teilen vor.

Bild 10

Nachdem nun alle Objekte richtig benannt sind, müssen diese gruppiert werden. Dazu öffne den Hierarchie-Editor.

Bild 11aub

Erstelle ein Gruppierungsobjekt und verschiebe alle Teile, die zum Schrank gehören in dieses Objekt. Markiere die Objekte im Hierarchie-Editor, halte die linke Maustaste gedrückt und ziehe diese auf die Gruppierung.

Bild 12aubuc

Nun benenne die Gruppierung 1 noch um in Schrank.

Bild 13

Wenn du jetzt deinen „Schrank“ auswählst und bewegst, bewegen sich alle Objekte als eine Einheit.
Aber dein Schrank ist ja noch nicht fertig. Es fehlen noch eine Schublade und die Griffe für Schublade und Türen.

Die Schublade wird genau wie der Schrank, aus Würfeln, hergestellt.
Die Griffe erstelle ich aus dem Kegel/Cone. Der macht sich ganz gut als Griff, vor allem wegen der vielen Morphs. Du kannst auch andere Primitives dafür wählen und deiner Fantasie freien Lauf lassen.

Bild 14

Die Teile nun wieder richtig benennen, ein Gruppierungsobjekt dafür erstellen und dieses Schublade nennen.

Bild 15

Das Schubladen-Gruppierungsobjekt kann nun noch mit in das Schrank-Gruppierungsobjekt, damit diese sich auch bewegt, wenn man den Schrank mal verschiebt.

Bild 16

Die fehlenden Griffe für die Türen sind nun auch schnell erstellt, benannt und gruppiert. Ordne die Griffe den Türen im Hierarchie-Editor zu.

Bild 17aub

Fertig ist der Schrank!


Aber bei einem Schrank sind die Türen und Schubladen ja beweglich!
Also kümmere ich mich nun darum, dass diese sich vernünftig bewegen lassen bevor der ganze Schrank in der Bibliothek gespeichert wird.

Ich fange mit der rechten Tür an. Wähle die rechte Tür aus und öffne das Gelenkparameter-Fenster.

Bild 18

Nun zeigt Poser dir ein grünes und ein rotes Fadenkreuz an. Das grüne, welches den Ursprung darstellt, versuche ich nun dort zu positionieren, wo der Drehpunkt der Tür sein soll. Da nur ein Ursprung existiert, setze ich diesen mittig von der Türe, die ja eigentlich mehrere Scharniere hätte.

Bild 19aub

Sobald du den Ursprung verschiebst, verschiebt sich auch deine Tür. Diese musst du dann wieder über Trans.[x] zurückschieben. Das Ganze ist ein wenig fummelig, aber liest sich schwieriger als es eigentlich ist.

Hinweis: Wenn du den Schlüssel hinter Ursprung ein Mal anklickst, erscheinen die dazugehörigen Rädchen in der Parameter Palette! Damit lässt es sich etwas einfacher arbeiten.

Danach kannst du das Gelenkparameter-Fenster wieder schließen und machst einen Doppelklick auf das Drehen[y] Rädchen. Dieses kannst du nun umbenennen in z.B. Auf-Zu oder Open-Close.
Außerdem gibst du das Min und Max Limit an, damit die Tür nicht zu weit auf- bzw. zugeht.

Bild 20

Dies wiederholst du nun für die anderen Türen. Nun fehlt also nur noch die Schublade.

Dazu wählst du die Schublade aus (das Gruppierungsobjekt, welches du Schublade genannt hast). Machst einen Doppelklick auf das Transf.[z] Rädchen und stellst es ein.

Bild 21

Nun lässt sich auch die Schublade öffnen und schließen.

Bild 22


Um dem Schrank nun noch den letzten Schliff zu geben, benötigt dieser Materialien. Such dir passende Materialien für ihn aus und schon hast du es geschafft.

Bild 23  Rendering 1

 


Du hättest gerne an einer Tür noch einen Spiegel?
Dann nimm dir einen weiteren Würfel zur Hilfe, verforme diesen in etwa so und setze ihn auf eine der Türen.

Bild 24

Weise dem Spiegel folgendes Material zu.

Bild 25aub

Und fertig ist dein Schrank mit Spiegeltür. Raytracing muss in den Rendereinstellungen aktiviert sein, damit der Spiegel auch spiegelt.

Render 2

 

Hinweis: Du kannst natürlich auch noch Füße unter deinen Schrank bauen, Scharniere für die Türen und Schienen für die Schublade anbringen und/oder mit den Morphs der einzelnen Primitives experimentieren. Und vergiss nicht den Schrank in deiner Bibliothek abzuspeichern!

2 Antworten
  1. Peter
    Peter says:

    Margys Tutorials sind das Beste, Verständlichste und Strukturierteste, das ich bisher zu Poser in deutscher Sprache gefunden habe. Weiter so! Ich warte schon gespannt auf den nächsten Beitrag. Vielen Dank!!!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.