Bilder im Comic-Look erstellen

Wie immer gibt es viele Wege in Poser, um Bilder in einen Comic-Look zu erstellen. Ich werde dir nun zwei Wege näher bringen, bei denen mir die Ergebnisse sehr gut gefallen und der Aufwand recht gering ausfällt. Die Möglichkeiten sind aber gerade in Verbindung mit dem Skizzen-Designer enorm!

Skizzen-Designer

Der Skizzen-Designer eignet sich bestens um Bilder wie von Hand gemalt aussehen zu lassen. Mit ihm können unter anderem Stifte, Pastellfarben, Kohle und Wasserfarben simuliert werden. Vielleicht hast du den Skizzen-Designer bisher noch gar nicht entdeckt oder ihm keinerlei Beachtung geschenkt. Du findest ihn entweder über Fenster – Skizzen-Designer…

01

oder über Rendern – Rendereinstellungen…

01a

Der Skizzen-Designer selbst, sieht dann so aus und beinhaltet jede Menge Funktionen. Einige davon habe ich näher erläutert.

1 – Der Vorschaubereich
In diesem Bereich siehst du was der Skizzen-Designer aus deinem Bild macht. Je nachdem wie groß deine Rendermaße eingestellt sind, siehst du nur einen Teil von deinem Bild. Du kannst nun das ganze Fenster vom Designer rechts unten größer ziehen oder einfach mit der linken Maustaste in den Vorschaubereich klicken, die Maustaste gedrückt halten und ziehen, um das Bild zu verschieben.

2 – Die Registerkarten
Hier wählst du aus, ob du für die Objekte, den Hintergrund oder die Linien Einstellungen vornehmen möchtest.
Objekte: Hier werden alle Figuren und Objekte in deiner Szene eingestellt.
Hintergrund: Hier wird der Hintergrund deiner Szene eingestellt.
Linien: Hier werden die Kanten aller Figuren und Objekte in deiner Szene eingstellt.

Farbige Striche: Hiermit wird bestimmt, ob die Skizze mit farbigen Strichen oder in schwarz/weiß erstellt wird.
Pinsel: Neben dem Feld Farbige Striche befindet sich ein kleines Dropdown Menü. Dort sind verschiedene Pinselarten zu finden!

02a

3 – Die globalen Einstellungen
Lichtquelle 1,2 und 3: Hier wird eingestellt wie weit sich die Pinselstriche in Richtung der jeweiligen Lichtquelle neigen. Dies ist für die ersten drei Lichtquellen in der Szene einstellbar.
HG-Richtung: Hier wird die Richtung der Hintergrund-Striche eingestellt.
Autom. Abstand: Hier wird der Abstand der einzelnen Pinselstriche zueinander eingestellt, wenn Automatische Dichte aktiviert ist.
Farbverlauf: Hier wird eingestellt wie viel Farbe in die Skizze mit einfließt.

4 – Die Voreinstellungen
Voreinstellungen laden: Hier findest du vordefinierten Skizzenstile.
Voreinstellungen löschen: Hier kannst du Skizzenstile löschen.
Voreinstellungen speichern: Hier kannst du erstellte Skizzenstile speichern.

 

Nun erstellst du eine Szene deiner Wahl und kannst dir mit Hilfe des Skizzen-Designers tolle Bilder erstellen. Ich habe mal verschiedene Ergebnisse mit dem Skizzen-Designer gerendert. Du renderst diese Skizzen ebenso wie jedes andere Bild in Poser. Du darfst nur nicht vergessen in den Einstellungen den Reiter Skizze auszuwählen.

03a

03b

Hinweis: Die Lampen und die Bodenfläche solltest du in der Vorschau ausschalten, ansonsten werden sie mit skizziert!
04

Bei einigen Bildern sieht das Ergebnis im Skizzen-Designer nicht so toll aus. Das hängt vor allem von deinen Vorschau-Rendereinstellungen ab. Je höher und besser diese sind, desto besser das Ergebnis. Allerdings muss das natürlich auch dein Computer können bzw. mitmachen. Jedoch gibt es einen ganz einfachen Trick. Render dein gewünschtes Bild ganz normal und speicher es ab. Öffne eine neue Szene und importiere das eben gerenderte Bild als Hintergrund in Poser. Nun öffne den Skizzen-Designer und siehe da, es sieht gleich viel besser aus!

links - direkt in Poser rechts - als HG Import

links – direkt in Poser, rechts – als HG Import

Wie du siehst, hast du nahezu unendlich viele Möglichkeiten mit diesem tollen Werkzeug in Poser.


Comic-Buch-Filter

Dieser Filter bietet weniger Optionen an, ist dafür aber auch nicht so aufwändig wie der Skizzen-Designer. Dennoch lassen sich tolle Ergebnisse erzielen.
Unten links im Dokumentfenster findest du eine kleine „Kugel“, die dir alle Möglichkeiten dieses Filters öffnet.

06

Nach einem Klick auf diese „Kugel“, sollte es so aussehen.

1 – Geometrische Randlinien
Die geometrischen Randlinien verstärken die Umrandung der Figuren und Objekte. Mit dem Multiplikator stellt man die Dicke ein.
Diese Option kann auch ohne den Comic-Buch-Filter eingesetzt werden und zu schönen Ergebnissen führen.

2 – Comic-Buch-Filter
Es gibt einen s/w Filter, einen Farb-Filter und natürlich die Option den Filter zu deaktivieren. Der Grenzwert bestimmt den Hell/Dunkel Kontrast des Bildes.

Auch hier habe ich einige Beispiele erstellt.

07

07b

Hinweis: Beim Comic-Buch-Filter gilt dasselbe wie beim Skizzen-Designer. Sollte dein Bild mal nicht so schön werden, render es normal und importiere es als Hintergrund. Schon erzielst du bessere Ergebnisse!

08

links – direkt in Poser, rechts – als HG Import

Um das Bild zu „rendern“, gibt es zwei Wege. Du kannst über Rendern – Dokument glätten dein endgültiges Ergebnis erhalten, aber eben nur in der Größe deines Vorschaufensters! Möchtest du dein Bild in anderen Maßen haben, dann gehst du über die Rendereinstellungen und wählst den Reiter Vorschau aus und renderst.


Naürlich gibt es noch weitere Wege, wie z.B. Toon IDs im Materialraum zuweisen, um einen Comic-Look in Poser zu erstellen. Dennoch hoffe ich, dass dir diese zwei Wege erst einmal genug Vergnügen bereiten werden. 🙂

Tipp: Du kannst übrigens den Comic-Buch-Filter mit dem Skizzen-Desiginer kombinieren, um weitere interessante Ergebnisse zu erzielen!

25

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.