Poser für Einsteiger – Teil 1: Benutzeroberfläche, Voreinstellungen und Andy

Die Benutzeroberfläche von Poser kann im ersten Moment einschüchtern. Damit ihr aber dennoch einen guten Start bekommt, gebe ich euch im ersten Tutorial einen Einblick in die Menüführung und eine Übersicht über den Aufbau des Programms. Dieser Teil ist leider recht trockene Theorie, aber unbedingt notwendig.
Außerdem möchte ich dir noch zeigen, wie du dir die Benutzeroberfläche auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kannst, wie du sie im Notfall wieder zurücksetzt, dich von Andy befreist und welche Voreinstellungen wichtig sind.

Diese Tutorialserie ist hauptsächlich für Einsteiger und Anfänger, aber auch fortgeschrittene Nutzer finden mit Sicherheit noch den ein oder anderen nützlichen Tipp.

1.1 Die Benutzeroberfläche von Poser

Auf den ersten Blick wirkt die Benutzeroberfläche erst einmal erschlagend. Mit der Zeit gewöhnst du dich daran und wirst dich wie zu Hause fühlen. Du darfst dich nur nicht vom ersten Eindruck einschüchtern lassen!

Start-Screen-Nummer

1 – Die Menüleiste
Ganz oben im Porgrammfenster befindet sich die Menüleiste. Dort kannst du auf alle Funktionen von Poser zugreifen. Die Menüleiste ist in jedem Raum verfügbar.

2 – Die Räume oder auch Raumregisterkarten
Abhängig davon in welchem Raum du dich befindest, ändert sich auch deine Benutzeroberfläche.
Jeder Raum bietet unterschiedliche Funktionen. Klicke dich doch einfach ein mal durch die Räume und schaue es dir selbst an.

Posen = Zum Bearbeiten deiner Szene. Zum Beispiel Figuren in Pose bringen oder Lichter erstellen.

Material = Zum Bearbeiten und/oder Erstellen der Materialien in der Szene.

Gesicht = Zum Verändern und/oder Kreieren von Gesichtern. Funktioniert nur mit den mitgelieferten Figuren.

Haar = Zum Frisieren und/oder Kreieren von dynamischen Haaren.

Kleidung = Zum Berechnen dynamischer Kleidung.

Ändern = Zum Anpassen von Kleidung von Figur A nach B. Auch Ankleideraum genannt.

Setup = Zum Erstellen und/oder Verändern des Skeletts von Figuren. Auch Rigging genannt.

Inhalt = Zum Einkaufen auf der Content Paradise Seite. Eine bestehende Verbindung zum Internet ist Voraussetzung. Auch Content-Raum genannt.

3 – Die Bearbeitungswerkzeuge
Mit den Bearbeitungswerkzeugen manipulierst du Figuren und Gegenstände in der Szene. Du kannst diese zum Beispiel Verschieben, Rotieren oder Drehen.

4 – Der Ansichtenwähler
Um einen Überblick deiner Szene zu erhalten, ist der Ansichtenwähler nicht wegzudenken. Dort werden sämtliche Kameras ausgewählt und gesteuert.
Die Kamerasteuerung werde ich in einem späteren Tutorial noch genauer erklären.

5 – Der Lichtregler
Hier wird das Licht erstellt, gelöscht und bearbeitet.
Auch das Licht werde ich in einem späteren Tutorial genauer erklären.

6 – Die Darstellungssteuerung
Hier wird der gewünschte Vorschaumodus für die Szene, eine Figur oder ein bestimmtes Element ausgewählt.

7 – Die Speicherpunkte
Die Speicherpunkte können genutzt werden, um unterschiedliche Anpassungen abzuspeichern und schnell wieder aufrufen zu können. Möglich ist dies für die Arbeitsfläche, die Kameras und für Posen.

8 – Die Animationseinstellungen
Hier werden Keyframes erstellt, gelöscht und bearbeitet oder eine Vorschau der Animation angesehen. Eine Animation wird unter anderem auch für dynamische Kleidung benötigt.

9 – Das Dokumentfenster
Hier siehst du deine aktuelle Szene im Vorschaumodus. Mehr Infos zum Dokumentfenster findest du unter Punkt 1.3.

10 – Die Eigenschaften- und Parameterpaletten
In dieser Palette können sämtliche Eigenschaften und Paramter verändert werden, die das aktuell ausgewählte Objekt besitzt.

11 – Die Bibliothek
Hier findest du deinen Poser-Inhalt. Alle Figuren, Gegenstände usw. sind hier hinterlegt. Die Bibliothek ist das Herzstück von Poser. Denn ohne Bibliothek gäbe es keinerlei Inhalt für deine Bilder.
Die Bilbiothek wird in einem eigenen Tutorial ausführlich behandelt!

12 – Die zuletzt ausgeführten Renderings
Die zuletzt gerenderten Bilder werden in dieser Liste angezeigt.


1.2 Die Menüleiste – ein kurzer Überblick

Da die Menüleiste immer benötigt wird und damit du schon von Beginn an den richtigen Durchblick bekommst, gibt es nun einen kurzen Überblick.
Die Menüleiste ermöglicht dir den Zugriff auf alle wichtigen Funktionen in Poser!
Klickst du auf einen der Begriffe in der Leiste, dann klappt das jeweilige Menü aus und du siehst die darin enthaltenen Funktionen. Außerdem sind dort auch die jeweiligen Shortcuts zu sehen. Diese erleichtern die Arbeit in Poser ungemein.

Menü-Datei Menü Datei
Hier befinden sich die Befehle zum Öffnen, Speichern und Schließen der Poser Dokumente. Zudem können Objekte importiert und exportiert werden.

 

Menü-BearbeitenMenü Bearbeiten
In diesem Menü findest du die Funktionen zum Wiederherstellen oder Widerrufen deiner Arbeitsschritte. Außerdem kannst du Einstellungen zurücksetzen lassen und hast Optionen zum Ausschneiden, Kopieren und Einfügen. Auch die Voreinstellungen für Poser befinden sich hier. Diese werden unter Punkt 1.6 näher erklärt.

 

 

Menü-FigurMenü Figur
Das Menü Figur beinhaltet alle wichtigen Befehle, um die ausgewählte Figur zu manipulieren. Hier kannst du sie unsichtbar machen, löschen, die Größe ändern, Morphs laden oder auch kopieren (nur in der Pro Version!).

 

Menü-Objekt Menü Objekt
Im Menü Objekt findest du alle wichtigen Befehle für das ausgewählte Objekt und zudem ist die Erstellung von Magneten, Kameras, Lichtern, Wellen und Windstärken möglich.

 

Menü-Ansicht Menü Ansicht
Hier hast du die Möglichkeit alle wichtigen Kameraeinstellungen vorzunehmen. Außerdem kannst du auswählen was alles angezeigt werden soll, wie z.B. den Namen der aktuellen Kamera. Hilfslinien kannst du ein- und ausblenden über dieses Menü.

 

Menü-Rendern Menü Rendern
Das Menü Rendern gibt die Möglichkeit alle wichtigen Details für das Endbild – das Rendering – einzustellen, wie z.B. die Maße und die Qualität. Außerdem kannst du wählen, ob Poser im Hintergrund oder in der Warteschleife rendern soll (nur in der Pro Version!).

 

Menü-Animation Menü Animation
Hier verbirgt sich alles Wichtige zum Thema Animation.

 

 

Menü-Fenster

Menü Fenster
Das Aussehen der Benutzeroberfläche lässt sich mit diesem Menü anpassen. Bestimmte Fenster können ein- und ausgeblendet werden. Falls mal versehentlich ein Fenster geschlossen wurde, kann es dort wieder aktiviert werden. Alle Einträge mit einem Haken vor dem Namen werden aktuell in der Benutzeroberfläche angezeigt!

 

Menü-Skripts Menü Skripts
Im Menü Skripts verbergen sich äußerst hilfreiche, kleine Helferchen! In Poser sind von Anfang an einige Skripts zu finden und diese erleichtern so manche Aufgabe. Zum Beispiel kannst du so auf einen Schlag alle Lichter löschen.

 

Menü-Hilfe Menü Hilfe
Hier befindet sich das Handbuch, welches wirklich großartig ist. Zudem gibt es Infos über die eigene Poserversion, die Seriennummer lässt sich ändern und Links zu interessanten Webseiten sind zu finden.

 

 


1.3 Das Dokumentfenster – ein kurzer Überblick

Dokumentfenster

1 – Die Figur-Auswahl
Hier werden die Figuren, Kleidung usw. aus der Szene ausgewählt.

2 – Die Element-Auswahl
Hier werden die einzelnen Körperteile, Gegenstände, Kameras oder Lichter ausgewählt.

3 – Der Dokumenttitel
Bis zum ersten Abspeichern lautet der Titel immer „Ohne Titel“. Nach dem Speichern ist dort der Titel zu sehen, den du vergeben hast.

4 – Der Name der Kamera
Hier siehst du immer, welche Kamera aktuell ausgewählt ist.

5 – Die Render-Steuerung
Rendern rendert die gesamte Szene
Bereich rendern rendert einen ausgewählten Teil der Szene.

6 – Die Kameraregler
Auch hier sind einige Kameraeinstellungen möglich. Die Kamera lässt sich verschieben, rotieren und mehr.

7 – Das Menü
Hinter dem kleinen Pfeil verbirgt sich ein weiteres Menü. In diesem Menü können unter anderem weitere Einstellungen zum Rendern vorgenommen werden.

8 – Die Port-Einstellung
Hier kannst du zeitgleich verschiedene Kameras im Dokumentfenster einblenden lassen.

9 – Die Anzeigedarstellung
Box: Die Figur wird bei Kamerabewegung und Stillstand als Box dargestellt.
Schnell: Die Figur wird nur bei Kamerabewegung als Box dargestellt.
Voll: Die Figur wird immer normal dargestellt.

10 – Der Schatten
Blendet den Schatten ein und aus. Zudem lässt sich auswählen welcher Schatten in der Vorschau angezeigt werden soll (Grundflächen-, Hardwareschatten oder beides).

11 – Die Tiefenwirkung
Zeigt die Tiefenwirkung in der Vorschau an. Wirkt sich nicht auf die gerenderte Szene aus!

12 – Der Grenzwert für Comic Buch
Dieser Regler wird erst aktiv, wenn du die Ansicht auf Comic stellst. Damit lässt sich der Grenzwert für Comics einstellen.

13 – Die Farbfelder
Ändert die Vordergrundfarbe, Schattenfarbe, Hintergrundfarbe und Grundflächenfarbe.

Mit einem Rechtsklick in das Dokumentfenster erhältst du ein Kontextmenü mit weiteren Funktionen.


1.4 Die Benutzeroberfläche anpassen

Genug Theorie, nun gibt es einen kurzen Praxisteil. Ich zeige dir wie man sich die Benutzeroberfläche anpassen kann.

Verschiebe-Menü3

In der rechten oberen Ecke, innerhalb jeden Werkzeug-Fensters, ist eine kleine Box zu sehen. Klicke diese kleine Box an und es öffnet sich ein Menü.

Verankert bedeutet, dass das Fenster in die Oberfläche eingebunden ist und nicht frei schwebt.
Verankerung aufheben macht das Fenster frei schwebend.
Ist die Option Ziehen-Verändern aktiviert aktiviert, so kannst du mit der Maus das Fenster neu positionieren.

Tipp: Solltest du irgendwann mit deiner Benutzeroberfläche zufrieden sein, rate ich dazu diesen Haken bei allen Fenstern zu entfernen, damit du diese eben nicht aus Versehen verschiebst!

Anhand dieses kleinen Videos kannst du sehen, wie das Verschieben und Skalieren genau funktioniert.

Tipp: In jedem Raum kannst du die Benutzeroberfläche individuell anpassen!

Solltest du ein Fenster geschlossen haben und es später doch wieder angezeigt bekommen wollen, dann kannst du das über das Menü Fenster machen.

Wenn dir deine Benutzeroberfläche überhaupt nicht mehr zusagt, du sie aber auch nicht mehr so hin bekommst, wie sie ganz zu Anfang war. Dann setze diese doch einfach zurück.

ZuruecksetzenDazu gehst du auf Bearbeiten – Allgemeine Voreinstellungen. Dort in den Reiter Oberfläche und bei Startverhalten wählst du Standardeinstellungen aus. Bestätigst mit OK und startest Poser neu. Schon sollte es wieder im Auslieferungszustand erstrahlen.

Nach dem Neustart, musst du diese Option wieder verändern, falls du in Zukunft mit deiner angepassten Benutzeroberfläche starten möchtest!

 

 

 

 

 


1.5 Wie werde ich Andy los?

Diese Frage hat sich, glaube ich, jeder Poser Anfänger schon einmal gestellt. Bei jedem Start von Poser hast du eine Figur namens Andy vor dir. Doch diese möchtest du wahrscheinlich gar nicht nutzen und sie nun jedes Mal, bevor du loslegen kannst, löschen, ist einfach nur nervig.

Also wähle Andy aus und drücke die ENTF-Taste auf deiner Tastatur. Du wirst gefragt, ob du dir sicher bist, dass du die Figur löschen möchtest. Dieses bestätigst du mit OK.

Andy-Voreinstellungen

Nun musst du Poser noch klar machen, dass es genau so starten soll. Ohne Figur! Dazu gehst du in die Voreinstellungen von Poser.
Direkt im ersten Reiter wählst du In bevorzugter Szene starten aus und klickst auf Bevorzugte Szene festlegen. Danach mit OK bestätigen und schon sollte Poser ohne Andy starten. Probier es doch mal aus!

 

 

 

 

 


1.6 Wichtige Voreinstellungen

Zum Abschluss gibt es noch etwas Theorie. Einige Einstellungen hast du nun schon kennengelernt. Einige weitere, die ich für wichtig halte, möchte ich hier noch kurz erläutern.

Voreinstellungen1

Dokument
Startverhalten: Willst du Andy löschen oder das Dokumentfenster für den Start mit einer anderen Figur beginnen, musst du In bevorzugter Szene starten auswählen und diese Szene dann auch festlegen. In Standardszene starten wird immer wieder Andy ins Dokumentfenster laden.

Wiederrufen/Wiederherstellen: Hier stellst du ein, wie viele Schritte Poser sich zum Rückgängig machen merken soll. 100 reichen im Normalfall immer aus.

 

 

 

 

Voreinstellungen2Oberfläche
Startverhalten: Möchtest du mit deiner benutzerdefinierter Benutzeroberfläche starten, wähle Letzte Einstellungen aus. Wähle Standardeinstellungen und die Benutzeroberfläche wird zurückgesetzt.

Mauseingabe: Besitzt deine Maus ein Mausrad, dann kannst du damit zoomen, wenn du möchtest. Aktiviere dazu Zum Zoomen scrollen.

Objekt-Popupmenü: Gibt an wie viele Elemente im Untermenü der Element-Auswahl angezeigt werden. Sollten dort mehr als 20 Einträge sein, werden diese in weiteren Untermenüs angezeigt.
Beispielbild mit 20 und 100 Einträgen.
KoerperteileMenue20  KoerperteileMenue100

Einheiten: Hier werden die Einheiten, in der Poser rechnet, eingestellt.

Tipp: Wird ein Tutorial nachgearbeitet, in dem man z.B. Werte im Materialraum eingeben muss, so muss man wissen welche Einheiten der Ersteller des Tutorials benutzt hat. Denn die Einheit beeinflusst die Werte in Poser!

Voreinstellungen3Bibliothek
Dateisuche: Wird ein Objekt aus der Bilbiothek geladen, sucht Poser nach allen zugehörigen Dateien. Existieren fehlerhafte Verknüpfungen in der Datei und die Dateisuche steht auf (keine), wird Poser Fehlermeldungen ausgeben.
Bei der Dateisuche Tief durchsucht Poser sämtliche Ordner in der Bibliothek nach den fehlenden Dateien. Dies dauert, je nach Größe der Ornder, manchmal bis zu einigen Minuten. Und endet dann mit Pech dennoch in einer Fehlermeldung.
Deshalb empfehle ich die Such auf Oberflächlich zu stellen. Die Suchzeit ist akzeptabel und es werden auch kleinere Fehler in den Dateien verziehen.

Startverhalten (nur in der Pro Version!):
Eingebettet oder Extern gibt es hier zur Auswahl.
Extern bedeutet, dass die Bibliothek ein eigenes frei schwebendes Fenster ist. Diese Technik läuft mit Adobe Air.
Solltest du die Pro Version haben, dann nutze die externe Bibliothek. Diese ist komfortabler und lässt mehr Platz zum Arbeiten!

 

Voreinstellungen4Rendern
Render-Prozess: Hier wird eingestellt wie viele Kerne der Prozessor des eigenen Computers hat. Im Normalfall ist der Wert schon korrekt eingestellt.
Wird Separater Prozess aktiviert, so wird das Rendern in einem extra Prozess gestartet und kann auf mehr Speicher zugreifen. Sollte also mal ein Bild nicht gerendert werden oder stoppen, dann aktiviere den separaten Prozess. Meine Empfehlung ist dieses Häkchen immer zu setzen!

 

 

 

 

 

Voreinstellungen5

Verschiedenes
Dateien speichern: Dateikomprimierung verwenden sorgt dafür, dass jede in Poser gespeicherte Datei komprimiert wird. Ich empfehle dies nicht zu nutzen, außer du hast extremen Speicherplatzmangel.
Externe binäre Morph-Ziele verwenden sorgt dafür, dass Poser beim Speichern für Morphs externe Dateien anlegt. Dies kann zu Problemen führen. Deshalb empfehle ich auch diesen Punkt zu deaktivieren.

Software-Updates: Beim Start nach Updates suchen funktioniert leider nicht sehr zuverlässig. Lieber immer wieder mal im Downloadmanager nach neueren Versionen Ausschau halten.

 

 


Viel Spaß beim Anpassen der Benutzeroberfläche und habe ruhig den Mut mit der Oberfläche und den Einstellungen zu experimentieren. Denn wie du Poser im Notfall wieder zurücksetzen kannst, hast du ja nun gelernt!

6 Antworten
    • Margy
      Margy says:

      Hallo Wanderer.
      Für sinnvoll halte ich Fuß, weil das Skript „Calc DoF Focal Distance“ in Fuß rechnet. Das erleichtert die Arbeit mit der Schärfentiefe in Poser.
      Da die Maßeinheit aber ohne Poser Neustart gewechselt werden kann, kannst du problemlos deine bevorzugte Einheit nutzen.
      Gruß Margy

      Antworten
  1. Annemaus
    Annemaus says:

    Eine sehr gute und ausfühlrliche Einführung in die Poser Welt. Endlich mal ein Tutorial in deutscher Sprache.
    Ich hoffe es werden noch viele folgen.

    Annemaus

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.